Sa., 27. Aug.

|

Villa Elisabeth

SCHWEBSTOFF (UA)

SCHWEBSTOFF (UA)

Zeit & Ort

3 weitere Termine

27. Aug., 20:00 – 22:00

Villa Elisabeth, Invalidenstraße 3, 10115 Berlin, Deutschland

Informationen

Moritz Gagern: SCHWEBSTOFF (UA)

für ein 8 stimmiges Ensemble und eine Performerin

Samstag, 27. August 2022 bis Montag, 29. August 2022

Sa, 27.08.2022 - 20 Uhr So, 28.08.2022 - 15 Uhr & 20 Uhr Mo, 29.08.2022 - 20 Uhr

Villa Elisabeth

Invalidenstraße 3, 10115 Berlin, Deutschland

Tickets reservieren 

Webseite der Villa Elisabeth

Besetzung

Lee Méir - Performance

Hanna Herfurtner - Sopran

Olivia Stahn - Sopran

Bernadette Beckermann - Alt

Amélie Saadia - Alt

Robert Sellier - Tenor

Will Frost - Tenor

Florian Hille - Bass

Elias Arranz - Bass

Schwebstoff für 9 Stimmen ist ein Musiktheaterstück von Moritz Gagern, uraufgeführt von dem Vokalensemble The Present und der Performerin Lee Méir.

Der Titel Schwebstoff leitet sich davon ab, dass die scheinbar leere und neutrale Luft voll von Stoffen ist, die klein und leicht genug sind, um in ihr zu schweben und eingeatmet zu werden, was zu sanitären und ökologischen Krisen führen kann, wie wir wissen. Zum anderen ist auch Musik ein Schwebstoff: ohne Luft kann der Schall sich nicht ausbreiten und ohne Schall gibt es keine Stimme.

Das in der Luft Schwebende wird zum Stoff eines Stückes. Dazu gehören auch Versuche, die Luft kulturell zu begreifen und ihr einen gebührenden Platz in unseren Mythologien zu geben. Ob es der Heilige Geist ist oder sein Pendant in anderen Kulturen, die Luftgötter beherrschten alle Himmel. Der Mensch hat diesen Raum kolonisiert, doch weniger als je zuvor können wir die Atmosphäre "wie Luft behandeln". Die erste Form der Aeronautik war die Ballonfahrt. Mit ihr wurde der Mensch selbst zum Schwebstoff, der vom Wind dahingetragen wird.

Die Stimme verbindet diese Themen. Die Lunge ist die Schnittstelle zwischen Organismus und Atmosphäre. Kann der Gesang die Luft plastisch formen, so dass sie selbst hörbar wird? Kann das Medium sprechen, der Bote selbst zum Motiv werden? Beansprucht Eingeatmetes langfristig eine Position in der Partitur? Wie können wir sie in ihrer Macht und Zerbrechlichkeit thematisieren und welche Rolle spielt die Stimme dabei?